Die Lloyd's Swiss Broker Association LSBA - The Broker

Die Lloyd’s Swiss Broker Association LSBA

Die Lloyd’s Swiss Broker Association LSBA
Daniel Flügel, CEO Paul Frank AG

Gegründet 1991, war die Zahl der aktiven Lloyd’s Broker noch deutlich höher als heute und vermutlich waren fast alle damaligen Lloyd’s Broker und Coverholder dabei, sagt Daniel Flügel, Präsident LSBA sowie Managing Director und CEO von Paul Frank AG. thebroker hat sich mit ihm unterhalten.

Sind diese Mitglieder noch immer bei der LSBA?

Sofern es die Firmen noch gibt, ja. Einige haben fusioniert, verkauft oder altershalber aufgehört. Aber Austritte haben wir eigentlich keine. 

Wie viele Mitglieder sind es heute?

Aktuell sind wir insgesamt 24 Mitglieder. Leider ist die Tendenz eher abnehmend, die Konzentration der Versicherungsbroker macht auch vor den Lloyd’s Brokern nicht Halt. 

Decken die Mitglieder die ganze Schweiz ab?

Ja.

Wie viele Lloyd’s Swiss Broker gibt es überhaupt in der Schweiz?
In der Schweiz gibt es ca. 25 – 30 aktive Lloyd’s Broker.  Daneben gibt es noch eine Anzahl Broker, die bei Lloyd’s ebenfalls registriert und autorisiert sind, aber nur 1 bis 2 Risiken auf dem Londoner Versicherungsmarkt platzieren. Die Anzahl aktiver Broker hat in den letzten Jahren aufgrund der steigenden Compliance Anforderungen, Überalterung sowie den Komplikationen rund um den Brexit stetig abgenommen. 

Wie oft trifft sich die LSBA?

Die LSBA trifft sich 1 Mal jährlich zum Annual General Meeting AGM. Diese kurze Hauptversammlung wird immer von einem Anlass und einem gemeinsamen Nachtessen begleitet. Dies fördert die Zusammenarbeit unter den Brokern und dient als Netzwerk-Plattform auch für unsere Gäste aus London. Der Vorstand trifft sich 2 bis 3 Mal. 

Welche Voraussetzungen braucht es, um Mitglied zu werden?
Gemäss unseren Statuten sind alle von Lloyd’s und der FINMA autorisierten Broker als Mitglieder wählbar.

Welche Vorteile hat man als LSBA-Mitglied?

Man hat Zugang zu den Kompetenzen und Erfahrungen der anderen Mitglieder. Wir bieten mit dem Underwriting Competence Center unentgeltlich Beratung bei Fragen rund um das Zeichnen und Tarifieren von Risiken. Auch in der Beurteilung von Schadenfällen kann eine Zweitmeinung eines anderen Mitglieds wertvoll sein. Ausserdem setzt sich die LSBA ganz generell für die Anliegen der Lloyd’s Broker in der Schweiz ein und vertritt deren Interessen nicht nur in der Schweiz, auch in London. 

Weshalb würden Sie Lloyd’s Swiss Brokern raten LSBA-Mitglied zu werden?
Gemeinsam sind wir stärker und können unsere Anliegen besser vertreten. Zudem ist die Mitgliedschaft eine Netzwerk Plattform und schafft viele interessante Kontakte. 

Was unterscheidet den Coverholder von den restlichen Lloyd’s Swiss Brokern?

Ein Coverholder kann aufgrund seiner Vollmacht selbst Versicherungsverträge rechtsgültig unterzeichnen und ausstellen. 

Was ist der Vorteil eines Coverholders?

Coverholder zu werden ist in der heutigen Zeit sehr schwierig geworden und damit ist dies auch ein Vorteil. Es braucht viel Erfahrung im entsprechenden Marktsegment und ein ziemlich grosses Prämienvolumen, damit ein Lloyd’s Broker Coverholder werden kann. Der Coverholder ist schneller und flexibler im Rahmen seiner Zeichnungsvollmachten. Er muss nicht für jeden Offerte zuerst den englischen Markt anfragen. Er hat in seinem Cover eigene Kompetenzen und kann auch für kleinere Risiken zu fairen Konditionen Deckung gewähren. Ein sogenanntes Open Market Risk, also eine Deckung, die auf dem englischen Markt eingekauft werden muss, hat eine Minimalprämie im Bereich von 2‘500 bis teilweise 5‘000 Franken und das ist oft zu hoch und nicht marktgerecht. Ein Coverholder kann hier besser offerieren.  

Was ist der Vorteil für einen nicht Lloyd’s Broker mit einem solchen zusammenzuarbeiten?

Er hat Zugang zu Versicherungslösungen, die auf dem Schweizer Markt so nicht erhältlich sind. Das können andere, bessere Versicherungsbedingungen sein oder ein massgeschneidertes Angebot. Der Londoner Markt hat keine Angst vor hohen Versicherungssummen. 

Ist Ihre Tätigkeit mit regelmässigen Reisen zum Hauptsitz bei Lloyd’s in London verbunden?
Nein, das ist nicht nötig (und in der aktuellen Zeit auch nicht möglich). Aber in unserer Tätigkeit als Lloyd’s Broker sind wir in täglichem Kontakt mit Lloyd’s London und reisen im Normalfall 1 bis 2 Mal jährlich nach London. 

Gibt es auch finanzielle Anreize Lloyd’s Swiss Broker und LSBA-Mitglied zu sein und wenn ja, welche?
Selten bekommt man für eine Mitgliedschaft von 450 Franken so viel geboten (lacht). Bereits das alljährliche AGM ist diesen Betrag mehr als wert. Aber ich denke es ist auch sonst wichtig, sich in seinem Berufsverband zu engagieren. Gemeinsam sind wir stärker und können besser für unsere Anliegen einstehen. 

Welche Produkte können Sie Dank Lloyd’s versichern, welche Sie ohne nicht versichern könnten?

Da gibt es viele Sachen und eine Aufzählung ist mir nicht möglich. Aber sicher ist Lloyd’s London nicht nur der älteste sondern auch der innovativste Versicherungsmarkt der Welt. Sofern etwas versicherungswürdig ist, findet Lloyd’s auch eine entsprechende Lösung. 

Abschliessend: Wann denken Sie, wird Lloyd’s of London, nachdem sie im Juli bereits unter dem Namen «Syndicate 1796» die Lieferung in weniger entwickelte Länder und temperaturkorrekte Transportrisiken sowie die entsprechende Lagerung von Covid-19-Impfstoffen deckt, das erste Betriebsunterbruchs-Produkt auf den Markt bringen.

Kein Versicherer auf der Welt versichert ein bereits brennendes Haus, auch Lloyd’s nicht. Eine Betriebsunterbruch Deckung für Covid wird es nach meiner Meinung erst geben, wenn die Pandemie überwunden ist. Aber aktuell sind wir ja davon noch sehr weit entfernt. 

0

Hinterlasse ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter registrieren

* indicates required
MailNewsletterWetterStaukarte